Sprungmarken
Suchen
Suche
Suche
Dynamische Navigation einblenden
Sie befinden sich hier:
Startseite
Rathaus
Veröffentlichungen
Pressemitteilungen, News
"ZEELINK kommt" - Informationen für Bürgerinnen und Bürger im Projektgebiet

04.07.2019: "ZEELINK kommt" - Informationen für Bürgerinnen und Bürger im Projektgebiet

16 km lange Erdgasfernleitung betrifft auch Aldenhovener/Innen

Im Jahr 2016 begann das Projekt ZEELINK. Nach dem erfolgreichen Abschluss des sogenannten Raumordnungsverfahrens, welches im selben Jahr stattfand sowie des Planfeststellungsverfahrens, welches in den Jahren  2017 und 2018 durchgeführt wurde, konnte am 01. April 2019 der Bau der 216 km langen Erdgasfernleitung ZEELINK begonnen werden. Die Fertigstellung ist bis März 2021 geplant. Die Pipeline soll von der belgisch-deutschen Grenze bei Lichtenbusch bis Sankt Hubert bei Krefeld und weiter nach Legden bei Ahaus in NRW reichen. Zudem gehört eine Verdichterstation im Raum Aachen zum Projekt. Eine zweite ist derzeit bei Legden (Münsterland) in Planung.

Vorrangiges Ziel von ZEELINK ist es, alle betroffenen Geräte rechtzeitig und schrittweise auf das sogenannte H-Gas umzustellen. H-Gas (high calorific gas) hat einen hohen Anteil an Methan und damit einen höheren Brennwert als L-Gas (low calorific gas), welches derzeit noch überwiegend von vielen Menschen genutzt wird. Bis zum Jahr 2030 wird mit einer Reduktion des L-Gases um etwa 90 % gerechnet. Erdgas wird derzeit immer noch in etwa 50 Prozent der Wohnungen in Deutschland als Heizmittel eingesetzt und es gilt auch künftig als verlässlicher Partner für das Gelingen der Energiewende.

Während der Planungsphase für ZEELINK boten sogenannte Dialogmärkte interessierten Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit, sich näher mit diesem Thema auseinanderzusetzen und beispielsweise auch mit Experten den Dialog suchen zu können.

Der Bauprozess ZEELINK besteht aus 5 Abschnitten, den sogenannten „Losen“. Baulos 1 reicht von Lichtenbusch bis Eschweiler-Röhe (ca. 18,6 km), Baulos 2 von Eschweiler-Röhe bis Station Hochneukirch (ca. 42,6 km), Baulos 3 von Station Hochneukirch in Richtung Süden bis Station
St. Hubert (ca. 43,9 km), Baulos 4 von Station St. Hubert in Richtung Norden bis Station Dämmerwald (ca. 61,4 km), Baulos 5 von Station Dämmerwald bis Station Legden (ca. 49,4 km). Der Bau erfolgt von Süd nach Nord in Form einer Linienbaustelle, die Stück für Stück zum Endpunkt der Erdgasfernleitung ZEELINK in Legden voranschreitet.
Die Bauphase soll circa 2 Jahre in Anspruch nehmen. ZEELINK soll im März 2021 den Betrieb aufnehmen.

Beim Bau von Pipelines gibt es kein spezifsches Muster, das stets Anwendung findet. Folglich werden die Bauverfahren bei ZEELINK immer den individuellen Gegebenheiten der Umwelt angepasst. Ebenfalls erfolgt eine verbindliche Festhaltung dieser Dinge auch im Planfeststellungsbeschluss, welcher einer Baugenehmigung gleicht. Beim Bau der Erdgasfernleitung wird stets dafür Sorge getragen, vorhandene landwirtschaftliche Gegebenheiten nicht zu beeinträchtigen. Der Verlauf der Trasse wird durch das vorhandene örtliche Bild bestimmt. Dabei erfolgt eine starke Kooperation, beispielsweise zwischen den Fachleuten, den Behörden und Naturschutzverbänden. Nach dem Bau der Erdgasfernleitung und der Rekultivierung besteht die Möglichkeit, die Flächen wieder wie zuvor landwirtschaftlich zu nutzen. Lediglich Beschilderungen, welche den Trassenverlauf kennzeichnen, werden dann noch zu sehen sein.

Das Thema ZEELINK erlangt derzeit auch für die Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Aldenhoven große Bedeutung. Die Ferngasleitung ZEELINK wird zukünftig auch durch die Ortsteile Langweiler, Schleiden und Siersdorf verlaufen. Die Firma wird für den Bau der Erdgasfernleitung zwei bis drei Monate vor Ort sein.

Im Zuge der Verlegung der Ferngasleitung der Zeelink GmbH & Co. KG sind Vorabmaßnahmen des Kampfmittelräumdienstes zu ergreifen. Es ist erforderlich, in den nächsten Wochen entsprechende Verdachtsflächen im Hinblick auf vorhandene      Kampfmittelrückstände oder auch archäologische Fundstätten zu untersuchen. Zuerst wird der Kampfmittelräumdienst die Flächen überprüfen, damit danach gefahrlos die archäologischen Untersuchungen erfolgen können.

Auch während der Bauphase von ZEELINK erfolgt ein Austausch von Informationen an betroffene Bürgerinnen und Bürger.

Zusätzliche Informationen rund um das Thema ZEELINK, finden sich auch unter https://www.zeelink.de und in der Infobroschüre unter https://www.zeelink.de/wp-content/uploads/2019/05/190502_ZEELINK-kommt_Bürgerinformation-2019.pdf. Diese Infobroschüre kann ebenfalls unter www.aldenhoven.de abgerufen werden.

Suchen
Suche
Suche

Wir setzen Cookies ein, um die Nutzbarkeit unserer Seite zu optimieren. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung über folgenden Link.

Mehr Infos