Sprungmarken
Suchen
Suche
Suche
Dynamische Navigation einblenden
Sie befinden sich hier:
Startseite
Rathaus
Veröffentlichungen
Pressemitteilungen, News
Holocaust-Gedenktag 2021

27.01.2021: Holocaust-Gedenktag 2021

Heute gedenken auch wir in der Gemeinde Aldenhoven der unzähligen jüdischen Opfer des Nationalsozialismus. Dem Rassenwahn der Nationalsozialisten fielen ca. 40 Personen aus unserer Gemeinde zum Opfer.

Trotz dieser unendlichen Tragik und der unaussprechlichen Verbrechen gibt es - wie jüngst wieder in Aldenhoven geschehen - leider auch heute noch Menschen, die unsere Erinnerungsstätten schänden und nationalsozialistische Symbole herumschmieren.

Bürgermeister Ralf Claßen stellte dazu am heutigen Tag fest: "Wir werden die Erinnerung an das geschehene Grauen wach und die Erinnerung unsere ermordeten jüdischen Mitbürgerinnen und Mitbürger aus Aldenhoven und überall in der Welt in Ehren halten. Wir wollen und werden nicht vergessen, was geschehen ist. Und wir werden vor allem nicht vergessen, was geschehen kann. Wir werden nicht weichen und neuem Faschismus keinen Fußbreit Raum überlassen!"

Auch Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier gedenkt in einer Videoansprache dem Holocaust unter der Überschrift "Aus der Vergangenheit lernen. Die Zukunft schützen." Er führt dazu aus:

"Auch wenn wir das in diesen von der Pandemie bestimmten Tagen nur virtuell tun können, ist uns das gemeinsame Gedenken nicht weniger wichtig. Wir tun es, um der Opfer zu gedenken, aber wir tun es auch für unsere, für eine gemeinsame Zukunft. Es ist eine Pflicht, aber auch eine Verantwortung. Wir übernehmen sie von jenen, die den Schrecken noch erlebt haben und deren Stimmen weniger werden. Die größte Gefahr für uns alle geht vom Vergessen aus. Davon, dass wir uns nicht mehr daran erinnern, was wir einander antun, wenn wir Antisemitismus und Rassismus in unserer Mitte dulden. Wir müssen unsere Sinne wachhalten, Vorurteile und Verschwörungstheorien erkennen und ihnen mit Vernunft, Leidenschaft und Entschiedenheit entgegentreten. Ein jeder von uns ist aufgerufen, jüdische Mitbürgerinnen und Mitbürger vor Bedrohungen, Beleidigungen und Gewalt zu schützen. Nicht in Zukunft, sondern hier und heute, in dem Land, in dem wir gemeinsam leben. Ich will Ihnen versichern: Wir werden nicht zurückweichen. Wir werden weiter gegen Antisemitismus, Rassismus und Menschenfeindlichkeit kämpfen. Das Gedenken an die Opfer der Shoah übersetzt sich für die Zukunft in ein 'Niemals wieder'. Darin liegt unsere Verantwortung, die bleibt."

Suchen
Suche
Suche

Wir setzen Cookies ein, um die Nutzbarkeit unserer Seite zu optimieren. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung über folgenden Link.

Mehr Infos
Niemals wieder! Gemeinde Aldenhoven
1 / 1