Sprungmarken
Suchen
Suche
Suche
Dynamische Navigation einblenden
Sie befinden sich hier:
Startseite
Rathaus
Veröffentlichungen
Pressemitteilungen, News
Eröffnung 5G Mobility Lab Campus Aldenhoven

01.09.2017: "Weltweit einzigartig"

NRW-Ministerpräsident Laschet und Wirtschaftsspitzen zu Gast auf dem Campus Aldenhoven in Siersdorf
Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis Fahrzeuge mit eingebautem Schutzengel auf den Markt kommen. Und alles spricht dafür, dass die bahnbrechende Technologie, die Menschenleben rettet, maßgeblich in der Gemeinde Aldenhoven erforscht wird. Das Aldenhoven Testing Center (ATC) verfügt mit dem sogenannten 5G Mobility Lab nämlich demnächst über ein weiteres zukunftsweisendes Versuchsumfeld. Dieser Schritt ist ein Meilenstein zur Entwicklung von Techniken für die vernetzte Mobilität.

Gigantische Datenübertragung in Millisekunden

Vodafone hat das Areal mit dem hochmodernen, frei konfigurierbaren Mobilfunk-Testnetz ausgestattet. Künftig soll dieses Netz als LTE-Nachfolger Datenmengen von bis zu zehn Gigabit pro Sekunde mit Latenzen von weniger als zehn Millisekunden übertragen. Das ist die technologische Grundlage, um Autos miteinander kommunizieren zu lassen, mit Fußgängern und der gesamten Verkehrsinfrastruktur, etwa Ampeln. Neben dem GALILEO-Testumfeld für das zukünftige europäische Navigationssystem verfügt das Aldenhovener Testgelände damit über ein zweites Signalumfeld und damit über eine weltweit einzigartige Testumgebung.

Engineering Valley: Angewandte Spitzenforschung in Aldenhoven

Im Rahmen seiner Eröffnungsansprache in Aldenhoven sagte Ministerpräsident Armin Laschet: „Wir wollen die Zukunft der vernetzten Mobilität aus Nordrhein-Westfalen gestalten. Die Digitalisierung hat für die Landesregierung Priorität, deswegen werden wir sieben Milliarden Euro für den digitalen Wandel mobilisieren und eine 5G-Strategie gemeinsam mit Wirtschaft und Wissenschaft entwickeln. Das 5G Mobility Lab im konzernunabhängigen Testcenter Aldenhoven ist ein Musterbeispiel für angewandte Spitzenforschung „Made in NRW“ und ein handfester Standortvorteil für die Automobilindustrie unseres Landes.“

Der Dürener Bundestagsabgeordnete und Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung Thomas Rachel stellte fest, dass das „Aldenhoven Testing Center […] mit dem Vodafone 5G Mobility Lab sein Angebotsspektrum für Forschung und Entwicklung im Dienste der Mobilität der Zukunft noch weiter“ ausbaut. „Das Bundesministerium für Bildung und Forschung fördert den Aufbau einer urbanen Testumgebung für automatisiertes und vernetztes Fahren am ATC mit 4 Mio. Euro. Das 5G Mobility Lab ist hierzu die ideale Ergänzung. Die Region ist damit als Mobilitätsforschungsstandort exzellent aufgestellt.“

Bürgermeister Ralf Claßen zeigte sich für die Gemeinde Aldenhoven stolz darauf, dass mit der Eröffnung des 5G Mobility Lab ein weiterer Meilenstein bei der Entwicklung des Campus Aldenhoven erreicht wurde: „Wenige Wochen nach der Eröffnung der Firma GETEC auf diesem Areal zeigt uns das heutige Ereignis, dass unsere Zusammenarbeit mit der ATC, der RWTH Aachen und dem Kreis Düren bereits jetzt von großem Erfolg gekrönt ist“, stellte er am Rand der Eröffnungsfeierlichkeiten fest. „Der Campus entwickelt sich zu dem herausgehobenen Forschungs- und Entwicklungsstandort, den wir vorausgesehen haben. Wir holen die Welt nach Aldenhoven haben wir prognostiziert - und sie ist jetzt bereits angekommen!“

Suchen
Suche
Suche