Sprungmarken
Suchen
Suche
Suche
Dynamische Navigation einblenden
Sie befinden sich hier:
Startseite
Rathaus
Veröffentlichungen
Aldenhoven Info-Blatt
Aktuelles Grußwort

Aktuelles Grußwort des Bürgermeisters

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, haben Sie nicht auch manchmal den Eindruck, dass die Zeit fliegt? Der Frühling ist in vollem Gange, die Mai- und Zunftbäume sind aufgestellt und die ersten Schützenfest- und Kirmesveranstaltungen liegen bereits wieder hinter uns. Auch das erste große Unwetter haben wir überstanden - allerdings auch mit mehr oder weniger großen privaten und öffentlichen Schäden bzw. Aufwand zur Beseitigung derselben verbunden.

Unsere Jugendfeuerwehr ist neben dem Partnerschaftskomitee als erste Aldenhovener Institution seit längerem wieder zu einem Besuch in unserer französischen Partnerstadt Albert gewesen. Es handelt sich dabei um einen weiteren Schritt zur Intensivierung der partnerschaftlichen Beziehungen zu unseren französischen Freunden. Ich habe meinen Kollegen Claude Cliquet bei mehreren Treffen des Partnerschaftskomitees kennen und schätzen gelernt und dies am Rande eines vorweihnachtlichen Delegationsbesuchs in Aldenhoven Ende 2017 vereinbart. Wie gewohnt wurde unsere Delegation unter der Leitung unseres Gemeindebrandmeisters Wilfried Thelen von unseren französischen Freunden mit großer Gastfreundschaft aufgenommen. Und wie erhofft wurden auch wieder neue und vielversprechende Kontakte geknüpft, die eine weitere Intensivierung des Austauschs - auch über die Feuerwehr hinaus - erwarten lassen.

Mit einem fröhlichen und sonnigen Gartenfest feierte am ersten Maiwochenende unsere integrative Kindertagesstätte Regenbogen in Aldenhoven ihr 20jähriges Jubiläum. Der sonnige Nachmittag und das schöne Außengelände boten einen tollen Rahmen für die kleine Feierstunde und das anschließende, gemütliche Zusammensein. Unsere Erzieherinnen und die Kinder hatten einige schöne Lieder und Tänze einstudiert, die mit großer Begeisterung und abschließendem Konfettiregen vorgetragen und selbstverständlich auch mit viel Applaus bedacht wurden. Gleich im Anschluss kam dann für die Kinder der wichtigste Programmpunkt und eine wochenlange Wartezeit hatte dann endlich ein Ende: Alle Kinder durften nach dem heiß ersehnten Durchschneiden der Schleife durch unsere Kita-Leiterin Silke Meyer-Schavier endlich ihr neues Kletterspielhaus ausprobieren. Ich danke auch auf diesem Weg dem Leitungsteam und allen Erzieherinnen noch einmal sehr herzlich für die tolle Arbeit und die Zuneigung, die man spürt und die sie "ihren" Kindern täglich zukommen lassen.

Weiter geht es bezüglich der Frage der Schulraumsituation in Aldenhoven: Hier wurde die Verwaltung in einer Sondersitzung des Gemeinderates am 03.05.2018 beauftragt, für die nächste Ratssitzung am 17.05.2018 verschiedene Möglichkeiten einer Beschulung der Klassen 5 bis 8 der gemeinsamen Gesamtschule Aldenhoven-Linnich in Aldenhoven ab dem Schuljahr 2019/20 auszuarbeiten und vorzustellen.

Einen alten/neuen Platz für hoffentlich viele Aldenhovener Jugendliche wird demnächst der Aldenhovener Jugendrat einrichten und für interessierte junge Leute wieder verfügbar machen. Auf der Suche nach einer geeigneten Räumlichkeit für einen neuen Treffpunkt stieß der Jugendrat auf den Keller unter dem Pfarrheim der katholischen Kirche in Aldenhoven, vielen noch als "Teestube" bekannt. Der Kirchenvorstand hatte dem Raumnutzungskonzept des Jugendrates schnell zugestimmt und die Renovierungsarbeiten können nun bald beginnen. Angedacht ist als ergänzendes Angebot zur offenen Kinder- und Jugendarbeit in Aldenhoven zunächst einmal ein regelmäßiger offener Treff für alle Jugendlichen sowie wechselnd größere Events. Der Jugendrat benötigt allerdings hierfür noch einiges an Inventar und würde sich über jede Geld- oder Sachspende, hier insbesondere Gesellschaftsspiele, freuen. Weitere Informationen dazu finden Sie in dieser Ausgabe.

Wie viele private Hausbesitzer auch sind Kommunen heutzutage in der Pflicht, Energieeffizienzmaßnahmen für die gemeindliche Gebäudeinfrastruktur zu ergreifen. Dank der Unterstützung eines großen Energieunternehmens konnten in Zusammenarbeit zwischen Verwaltung und der Kommunal-Agentur NRW so genannte Gebäudesteckbriefe für 36 öffentliche Liegenschaften der Gemeinde Aldenhoven mit u.a. aktuellen Energieverbrauchsdaten mehrerer Jahre erstellt werden. Hierdurch erhalten wir aussagekräftige Zahlen für unsere kommunalen Gebäude, die als Grundlage für weitere Arbeitsschritte zur Erstellung eines umfangreichen Katasters der gemeindlichen Immobilien (Zustandsanalysen, Ermittlung Sanierungsaufwand und Aufstellung von Sanierungsplänen) dienen. Sie helfen uns damit zunächst, mögliche Kosteneinsparungen beim Energieverbrauch aufzuzeigen und nachfolgend eine Instandhaltungs- und Sanierungsplanung zu erstellen und diese am Ende auch umzusetzen.

Das Rathaus unserer Gemeinde ist übrigens nicht nur ein Ort, in dem - entgegen manch anderslautender Überzeugung - tatsächlich gearbeitet wird, sondern in dem man neuerdings auch regionale Kunst betrachten und genießen kann. Denn darstellende und gestaltende Kunst stehen in unserer Gemeinde hoch im Kurs. Was liegt also näher, als diese nicht nur bei den größeren gemeinsamen Ausstellungen im Ludwig-Gall-Haus am Jahresende, sondern auch unterjährig zu präsentieren. Zahlreiche künstlerisch Tätige folgen zwischenzeitlich meiner Einladung in den regelmäßigen Kunstgipfel-Sitzungen und präsentieren ihre Werke auch hier im Ort der Öffentlichkeit. Am 28.05.2018 werden wir um 19:00 Uhr eine weitere Ausstellung eröffnen. Diesmal sind die beiden Künstlerinnen Ellen Roß und Mihaela Mörsch mit sehenswerten Bildern vertreten. Schauen Sie doch gerne einmal an diesem Abend oder später vorbei. Sie können weitere Informationen zur Ausstellung in dieser Ausgabe nachlesen.

Gemeinsam mit Ihnen freue ich mich auf einen hoffentlich schönen weiteren Frühling in Erwartung eines ebenso schönen Sommers. Die zahlreichen Feste in unserer Gemeinde bieten uns allen eine gute Gelegenheit, unsere Vereine zu unterstützen und uns zu treffen und auszutauschen. Also, man sieht sich.

Bleiben Sie gesund. Herzlichst, Ihr

Ralf Claßen
Bürgermeister

Suchen
Suche
Suche