Sprungmarken
Suchen
Suche
Suche
Dynamische Navigation einblenden
Sie befinden sich hier:
Startseite
Rathaus
Online-Dienste für Bürger
Reisepass (Antrag und Abholung)

Reisepass (Antrag und Abholung)

Für Reisen in bestimmte Länder benötigen Sie einen Reisepass. Diesen können Sie im Bürgerbüro der Gemeinde Aldenhoven beantragen.

Allgemeine Informationen:

Bei Antragstellung ist Ihre persönliche Vorsprache erforderlich. Wenn Sie für Ihr Kind einen Reisepass beantragen, muss Ihr Kind Sie begleiten.

Ein Reisepass wird für Personen ab 12 Jahren ausgestellt. Auf Wunsch der Eltern kann auch für Kinder unter 12 Jahren ein Reisepass beantragt werden. Der Reisepass enthält einen Chip, auf dem neben dem Lichtbild auch die Fingerabdrücke gespeichert sind. Bei Kindern unter 6 Jahren werden jedoch keine Fingerabdrücke erfasst.

Für Vielreisende gibt es einen Reisepass, der 48 Seiten umfasst. Im normalen Reisepass stehen Ihnen 27 Seiten, im Reisepass für Vielreisende 43 Seiten für Stempel zur Verfügung. Wenn Sie einen solchen Pass beantragen, wird jedoch eine Gebühr fällig.

benötigte Unterlagen:

  • alter Reisepass
  • Personalausweis
  • Geburtsurkunde oder Eheurkunde (bitte mitbringen, falls ein Datenabgleich erfolgen muss)
  • aktuelles, biometrisches Lichtbild (Das Foto sollte nicht älter als drei Monate sein. Beachten Sie bitte die speziellen Anforderungen an die Passfotos, siehe Fotomustertafel.)
  • Verlustanzeige (diese ist erforderlich, wenn der alte Reisepass verloren gegangen ist)
  • Bescheinigung der Polizei (Falls der bisherige Pass gestohlen wurde, brauchen wir die Bescheinigung der Polizei über den Diebstahl.)

zusätzlich bei Kindern unter 18 Jahren:

  • alter Kinderreisepass
  • Personalausweis oder Reisepass beider Elternteile (Ausnahmen: siehe Abschnitt "Besonderheiten bei Minderjährigen")
  • Antrag auf Ausstellung eines Passes/Ausweises für Minderjährige
  • ggf. Vollmacht für die Beantragung eines Passes/Ausweises für Minderjährige
  • ggf. Beschluss des Familiengerichts über das alleinige Sorge- oder Aufenthaltsbestimmungsrecht
  • bei Vormundschaft: Bestallungsurkunde (Betreuerausweis)

Besonderheiten bei Minderjährigen

Minderjährige müssen bei der Antragstellung persönlich zu uns kommen. Dies gilt für alle Kinder ab Geburt.

Zur Beantragung eines Reisepasses für Jugendliche unter 18 Jahren ist ein Antrag der Erziehungsberechtigten erforderlich. Grundsätzlich müssen beide Elternteile diesen Antrag unterschreiben. Bei der Vorsprache im Bürgerbüro kann sich ein Elternteil mit Vollmacht und Personalausweis vertreten lassen.

Ausnahmen gibt es bei getrennt lebenden bzw. geschiedenen Eltern und bei Alleinerziehenden. Hier hängt es vom Sorge- und Aufenthaltsbestimmungsrecht ab, wer den Reisepass beantragen kann und welcher Elternteil zur Beantragung mitkommen muss. Ausführliche Informationen dazu entnehmen Sie bitte den folgenden Hinweisen zur Beantragung von Ausweisdokumenten für Minderjährige:

Gültigkeit:

Die Gültigkeit von Reisepässen kann nicht verlängert werden. Der Reisepass hat eine Gültigkeit von zehn Jahren. Für Personen unter 24 Jahren ist er sechs Jahre gültig. Die Gültigkeitsdauer des vorläufigen Reisepasses wird dem Reisezweck angepasst und darf nicht mehr als ein Jahr betragen.

Bearbeitungsdauer:

Bis ein Reisepass abgeholt werden kann, dauert es ab dem Tag der Antragstellung zur Zeit etwa vier Wochen.

Ein als Expresspass beantragter Reisepass wird in der Regel innerhalb von vier Werktagen ausgestellt. Diese Frist kann von der Bundesdruckerei jedoch nicht garantiert werden. Für den Expresspass wird eine zusätzliche Gebühr fällig.

Falls auch die rechtzeitige Ausstellung eines Expresspasses nicht mehr möglich ist, stellen wir Ihnen einen vorläufigen Reisepass aus. Den vorläufigen Reisepass bekommen Sie sofort ausgehändigt, wenn Sie alle erforderlichen Unterlagen vorlegen können. Die Notwendigkeit müssen Sie durch Vorlage eines Flugtickets oder anderer Reiseunterlagen nachweisen. Beachten Sie jedoch, dass ein vorläufiger Reisepass nicht in allen Ländern zur Einreise ausreicht. So können Sie z.B. in die USA nur dann visumfrei einreisen, wenn der Reisepass ein elektronisches Speichermedium (Chip) enthält. Einen solchen Chip enthält der vorläufige Reisepass nicht.

Gebühren / Zahlungsart:

  • 37,50 € für Personen unter 24 Jahren
  • 60 € für Personen ab 24 Jahren
  • zuzüglich 32 € für einen Expresspass
  • zuzüglich 22 € für einen 48-Seitenpass
  • zuzüglich 54 € für einen 48-Seiten-Expresspass
  • 26 € für einen vorläufigen maschinenlesbaren Reisepass

Die Gebühren können Sie im Bürgerbüro in bar oder mit EC-Karte bezahlen.

Abholung

Ungefähr vier Wochen nach der Bestellung können Sie Ihren neuen Reisepass im Bürgerbüro des Rathauses abholen. Den aktuellen Lieferstatus zu Ihrem neuen Reisepass können Sie mit Angabe der Seriennummer des Passes und Ihres Geburtsdatums jederzeit unter folgendem Link abrufen:

Bei der Abholung sind folgende Unterlagen mitzubringen:

  1. alter Reisepass (sofern vorhanden), vorläufiger Reisepass (sofern vorhanden) bzw. Kinderreisepass (sofern vorhanden)
  2. Vollmacht zur Abholung des neuen Reisepasses (nur, wenn es Ihnen nicht möglich ist, persönlich den Reisepass abzuholen). Einen vorausgefüllten Vordruck für eine solche Vollmacht erhalten Sie bei der Antragstellung.

Bei der Abholung wird der bisherige Reisepass oder Kinderreisepass eingezogen oder ungültig entwertet und Ihnen wieder ausgehändigt.

Suchen
Suche
Suche

Wir setzen Cookies ein, um die Nutzbarkeit unserer Seite zu optimieren. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung über folgenden Link.

Mehr Infos